Anlieferung der Schwerlasten für den Windpark Sindersdorf

In der Nacht von 15. auf den 16. Februar werden nun die Stahlturmteile, die Maschinengondel und in der Nacht von 16. auf 17. Februar Nabe und Rotorblätter der nördlichen der beiden Anlagen vom Typ GE 2,75-120 geliefert. Die Teile der zweiten Anlage folgen eine Woche später. Da die Standorte der Windenergieanlagen nahe der Autobahn liegen, haben die Anwohner jedoch nur begrenzte Verkehrsbeeinträchtigungen zu erwarten.

Geringe Verkehrsbehinderungen für Anwohner

Der Bau des Windparks Sindersdorf mit zwei GE-Anlagen vom Typ 2,75-120 schreitet plangemäß voran. Seit Ende Januar sind die beiden Betontürme durch die Baufirma Max Bögl fertig montiert, die GE-Maschinengondeln warten einsatzbereit im GE-Werk in Salzbergen und auch die Übergabestation an der Ortverbindungsstraße zwischen Meckenhausen und Pierheim ist fertiggestellt. In den Nächten von Montag, den 15.02. auf Mittwoch, den 17.02. werden nun mit Schwerlasttransportern die GE-Komponenten geliefert. Zunächst die Stahlturmteile, Gondel, Nabe sowie die drei Rotorblätter der nördlichen Anlage. Eine Woche später, in den Nächten von 22.02. bis 24.02. folgen Stahlturmteile, Gondel, Nabe und Rotor für die zweite Windenergieanlage. „Die genaue Uhrzeit der Anlieferung können wir leider nicht angeben, das hängt stark von Verkehr, Witterung und dem Fortkommen der Schwerlasttransporter ab“, so Projektleiter Simon Ruckinski von Green City Energy. „Die Transporter dürfen nur nachts fahren, daher wird die Anlieferung den Verkehr so wenig wie möglich behindern.

Weitere Planung für den Windpark Sindersdorf

Die Inbetriebnahme der Anlagen ist für Mitte März geplant. Nach einer Probebetriebsphase werden die Anlagen fortan jährlich ca. 12 Millionen kWh Ökostrom ins Netz einspeisen und somit über 3.500 Haushalte mit Grünstrom versorgen können. Zusammen mit dem Windpark Sindersdorf hat Green City Energy inzwischen 25 Windenergieanlagen in Bayern umgesetzt, für drei weitere Anlagen im Landkreis Coburg liegt bereits eine Genehmigung vor und mehrere Projekte befinden sich in konkreter Vorbereitung.