Bundesverband WindEnergie und Green City Energy arbeiten eng zusammen

Im Rahmen der Windmesse WindEnergy in Hamburg haben der Bundesverband WindEnergie e.V. und Green City Energy ihre Zusammenarbeit intensiviert. Die Betreiber-Mitgliedschaft erstreckt sich nun auf ein größeres Portfolio mit einer Gesamtleistung von 26 Megawatt der Green City Energy AG. Der BWE setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedern dafür ein, dass die Erfolgsgeschichte der deutschen Windenergie weitergeht.

Windenergiebranche als tragende Säule der Energiewende

Die neue Betreiber-Mitgliedschaft beinhaltet neben der Green City Energy AG nun auch zwei Windkraftprojekte in Baden-Württemberg und Bayern. „Unser Ziel ist es, die Aktivitäten des BWE zu unterstützen und zusammen mit dem Verband für sicheren und sauberen Strom durch Windenergie auch in den windschwächeren Regionen einzustehen“, erklärt Markus Faul-Seebauer, Transaktionsleiter der Green City Energy AG. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Vision von 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien in Deutschland schon bald Wirklichkeit wird“. Da lediglich vier Prozent der in Deutschland installierten Windleistung in Bayern zu finden ist, benötigt insbesondere der Landesverband Bayern Rückenwind und ein verstärktes Engagement.

Für den weiteren Ausbau der Windenergie braucht es stabile politische Rahmenbedingungen. Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) nimmt als Interessengemeinschaft der Windenergie die energiepolitische Vertretung auf Bundes- und Europaebene wahr. Der BWE setzt sich seit Jahren für einen nachhaltigen und effizienten Ausbau der Windenergie in Deutschland ein. Mit über 20.000 Mitgliedern gehört er zu den weltweit größten Verbänden der Erneuerbaren Energien. Seine Fachreferenten arbeiten darüber hinaus in internationalen Verbänden wie der European Wind Energy Association (EWEA), dem Global Wind Energy Council (GWEC) und der World Wind Energy Association (WWEA) an der europäischen und weltweiten Entwicklung der Windenergie mit. Mittlerweile haben aufgrund des Engagements des BWE über 45 Länder das deutsche Erfolgsmodell der Einspeisevergütung übernommen.

Mehr zum Bundesverband für WindEnergie finden Sie hier