El Marqués: Erste Green-City-Photovoltaikanlage in Spanien

München, 13. August 2020 – Die Abschlusskontrolle ist vollzogen und die Endabnahme erfolgt. Nach einer ersten Testphase ist “El Marqués”, das erste Green City-Solarkraftwerk auf spanischem Boden, nun voll in Betrieb und hat mit einer Ökostromproduktion von 9,5 GWh bereits eine erste positive Bilanz erreicht. Das Projekt stellt die erste Photovoltaikanlage der Green City ohne Einspeisetarife dar. Zu diesem Zweck wurde ein langfristiger Stromabnahmevertrag (PPA) mit der Schweizer Unternehmensgruppe Alpiq abgeschlossen.

Nach einer Bauzeit von nur 9 Monaten hat die Green City AG im März dieses Jahres ihren ersten Solarpark in Spanien, “El Marqués”, ans Netz gebracht. Die Anlage befindet sich im Nordosten des Landes, in der Nähe von Saragossa. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wurde auf einer Fläche von 18 Hektar in kürzester Zeit ein ideales Umfeld für das Solarprojekt geschaffen: Insgesamt wurden 30.464 Module installiert, die mit einer Leistung von 12,3 MW rund 20 Millionen Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren sollen. 365 Tracker ermöglichen es, die Module von morgens bis abends dem Sonnenstand nachzuführen, um die Stromproduktion zu maximieren. Das Tracker-Steuerungsprogramm optimiert die Flugbahn jedes Trackers, um die Abschattung zwischen PV-Modulen bei tiefstehender Sonne, früh morgens und spät abends zu minimieren und Produktionsverluste zu vermeiden.

In den ersten Monaten des Testbetriebs wurden 9,5 GWh erzeugt. Aufgrund der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten transnationalen Restriktionen war die Gründung eine besondere Herausforderung, und heute feiert Green City den erfolgreichen Eintritt in den internationalen PV-Markt.
Jens Mühlhaus, Vorstandssprecher der Green City, sieht darin einen wichtigen Schritt in die Zukunft: “Die Solarenergie entwickelt sich zur profitabelsten Energiequelle in Europa. Wir von Green City sind stolz darauf, dass wir mit dieser Anlage in Spanien trotz des Coronavirus in sehr kurzer Zeit bereits ein deutlich gutes Ergebnis bei der Stromerzeugung erzielt haben. Der spanische Markt bietet viel Potenzial für weitere Projekte dieser Art, und wir sehen künftigen Entwicklungen mit Zuversicht entgegen”.

 

 

Dank der guten Zusammenarbeit mit lokalen Partnern konnte das Projekt schnell umgesetzt werden. Für Green City ist dies die erste Zusammenarbeit mit dem spanischen Bauunternehmen IASOL, das als Hauptentwickler und Installateur in Aragonien bei der Entwicklung sauberer Energie und dem Bau von Photovoltaikanlagen gilt.
“El Marqués” ist die erste Photovoltaikanlage in Green City, die ohne Einspeisetarife ans Netz geht. Nach dem erfolgreichen Markteintritt schloss die Green City AG im vergangenen Herbst mit der Schweizer Unternehmensgruppe Alpiq einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) für “El Marqués” ab.