Emissionsstart »Kraftwerkspark III« – Fortführung eines bewährten Konzeptes

Das Konzept der festverzinslichen Anleihe Kraftwerkspark III lehnt sich an das seiner erfolgreichen Vorgänger Kraftwerkspark I & II an. Der Kraftwerkspark III gewinnt Stabilität aus der Bündelung von Wind-, Wasser- und Solarkraftwerken in drei ausgewählten europäischen Ländern. Anleger erwartet eine jährliche Verzinsung von 4,0 bzw. 5,0 Prozent, je nachdem ob sie sich für eine 10 oder 20-jährige Laufzeit entscheiden. Die Mindestbeteiligung beträgt 5.000 Euro, ein Agio wird nicht erhoben. Die Analysten des Branchendienstes ECOreporter bewerten die Anleihe positiv und vergeben erneut das Nachhaltigkeitssiegel.

Bewährte grüne Geldanlagen: Das Kraftwerksparks-Konzept

Das Kraftwerksparks-Konzept von Green City Energy blickt auf eine erfolgreiche Historie zurück. Das »Genussrecht Kraftwerkspark I«, wurde 2011 unter den Eindrücken der Reaktorkatastrophe in Fukushima in Rekordzeit platziert, der Grundstein für den Aufbau eines regenerativen Kraftwerksportfolios war gelegt. Die Kraftwerksparkapazitäten konnten mit den ab 2014 platzierten Anleihen des »Kraftwerkspark II« mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro erweitert werden. Rund 2.000 Anlegerinnen und Anleger haben den Ausbau von Grünstromkraftwerken mit 90 Megawatt Gesamtleistung finanziert. Die festen Zinszahlungen beider Kraftwerksparks wurden bislang prognosegemäß ausbezahlt. Insgesamt wurden Zinszahlungen in Höhe von knapp vier Millionen Euro pünktlich geleistet.

Angebot des Kraftwerkspark III fußt auf bewährtem Ansatz

Am 15. Februar startete die Emission der Inhaberschuldverschreibung »Kraftwerkspark III«. Dabei behalten wir das bekannte Konzept bei: Der Kraftwerkspark III bündelt Erneuerbare-Energien-Anlagen aus den Bereichen Windenergie, Wasserkraft und Photovoltaik in den Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Italien. Die Anlageobjekte werden nach strengen Investitionskriterien ausgewählt und schrittweise in den Kraftwerkspark III integriert.

Konkrete Startprojekte in Deutschland und Italien stehen fest

Bereits zu Beginn stehen zwei Projekte fest: Zwei Windparks in Bayern schaffen eine solide Ertragsgrundlage, einer der Windparks befindet sich im Bau, der andere hat kürzlich die Baugenehmigung erhalten. Ergänzt wird das Startportfolio voraussichtlich durch Wasserkraftwerke in den italienischen Dolomiten und in der Nähe von Turin sowie einen weiteren Windpark im Saarland. „Gemeinsam mit lokalen Partnern realisieren wir die Projektvorhaben und setzen so die Energiewende Schritt für Schritt um, erklärt Green City Energy-Vorstand Jens Mühlhaus den Ansatz. „Dabei ist es uns wichtig, Anlegerinnen und Anlegern ein Angebot zu machen, das auf einem ausgewogenen Energiemix und stabilen Marktgegebenheiten basiert“, so Mühlhaus weiter.

Mehr über die Investitionsobjekte des Kraftwerkspark III

Grüne Geldanlage Kraftwerkspark III für verschiedene Anlegergruppen attraktiv

Die Festzinsanleihen des Kraftwerkpark III sprechen verschiedene Anlegergruppen an, sowohl für Stiftungen und institutionelle Anleger als auch für private Kleinanleger ist die nachhaltige Kapitalanlage interessant. „Die Investition in Sachwerte in Kombination mit einem soliden Festzins von 4 bzw. 5 Prozent ist für jeden Anleger ein starkes Argument“, weiß unser Finanzvorstand Frank Wolf aus Erfahrung zu berichten. Kalkulierbare Erträge durch gesetzliche Vergütungssysteme sowie Investitionen ausschließlich im Europäischen Wirtschaftsraum nach gründlicher Prüfung der Rahmenbedingungen bieten Sicherheit. „Wir selbst glauben an unser Kraftwerkspark-Konzept, davon zeugt unsere eigene Kommanditeinlage in Höhe von 2,5 % des platzierten Volumens“, so Frank Wolf weiter.

Mehr über die Investition in den Kraftwerkspark III

Auftaktveranstaltung erfolgreich verlaufen

Die offizielle Auftaktveranstaltung am 25. Februar im Münchner Kolpinghaus war mit 270 Interessenten sehr gut besucht. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch einen Gastvortrag von Prof. Dr. Reinhard Loske – Professor für Politik, Nachhaltigkeit und Transformationsdynamik und ehemaliger Bundestagsabgeordneter der Grünen – zu den aktuellen klimapolitischen Entwicklungen und dem Status quo auf dem Weg zu einem gelungenen Energieumstieg.

Mehr über die Auftaktveranstaltung und den Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Loske