emmy: Gut aufgestellt ins neue Jahr

Der Berliner Roller-Sharing Anbieter „emmy“ kann den Auswirkungen der Pandemie trotzen und hat eine weitere Wachstumsfinanzierung erfolgreich abgeschlossen. Für die Green City AG als strategischen Partner und Investor ein deutlicher Beleg für das Geschäftsmodell.

Über 300.000 Kunden haben sich seit 2015 bei emmy angemeldet und dabei über 22 Millionen Kilometer auf den Elektro-Rollern zurückgelegt. Die Mittel aus der aktuellen Finanzierungsrunde fließen nun in weiteres Wachstum sowie in ein verbessertes Angebot des Sharing-Anbieters. Konkret geht es sowohl um Optimierungen der App als auch vor allem um den Ausbau der Flotte: Diese soll um 1.500 Roller erweitert und somit annähernd verdoppelt werden. Der Fokus wird dabei auf den Kernmärkten Berlin, Hamburg und München liegen. Diese Finanzmittel ermöglichen es „emmy“, die Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum auszubauen. Neben Bestandsinvestoren wie der Green City AG führte der Münchner Kapitalgeber BonVenture die aktuelle Finanzierungsrunde als Lead-Investor an. Die Finanzierungsrunde über einen zweistelligen Millionenbetrag setzt sich aus einer Eigenkapitaltranche und einer Fremdkapitalfinanzierung für die neuen Roller zusammen.

Während der Coronapandemie hatte das Berliner Unternehmen, wie die gesamte Mobilitätsbranche, starke Umsatzrückgänge hinnehmen müssen. Durch eine Reihe von strategischen Entscheidungen und einer Fokussierung auf Kostensenkungen konnten die Auswirkungen jedoch gemeistert, und die Weichen für 2021 gestellt werden. „emmy“ plant, im kommenden Jahr erstmalig über das Gesamtjahr EBITDA-positiv zu sein. „Wir haben ein herausforderndes Jahr hinter uns. Aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind dadurch nun in einer umso besseren Position für ein erfolgreiches Jahr 2021.Wir freuen uns nun vor allem, mit den weiteren Rollern die Nachfrage unserer Kundenbasis bedienen zu können,“ sagt Valerian Seither, Gründer und Geschäftsführer von emmy.

Bereits 2018 hatte Green City mit der bis dato größten Crowdfinanzierung im deutschen Mobilitätssektor den Ausbau der Elektroroller-Flotte in München ermöglicht und darüber hinaus an ein starkes Wachstum des Sharing-Marktes geglaubt. Mit dem Genussschein „Smart Mobility I“ bot die Green City AG auch nicht-institutionellen Anleger*innen die Möglichkeit, vom Wachstum des Rollersharing-Anbieters emmy zu profitieren. Das eingeworbene Kapital aus dem Genussschein investierte die Green City Smart Mobility I GmbH in eine unternehmerische Beteiligung an dem Berliner Unternehmen. Bereits kurz nach dem Vertriebsstart hatte das Wertpapier die Investitionssumme von einer Million Euro überschritten, insgesamt investierten über 300 Anleger*innen bis zum Platzierungsende mehr als 1,5 Millionen Euro.