FNG-Marktbericht: Grüne Geldanlagen liegen voll im Trend

Wie stark nachhaltige Geldanlagen boomen, verdeutlicht jetzt das Ergebnis des Marktberichts 2020 des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG): Mehr als 269 Milliarden Euro betrug demnach das nachhaltige Anlagevolumen in Deutschland Ende 2019 – ein Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gerade Privatanleger hatten im vergangenen Jahr ihr Engagement deutlich gesteigert: Rund 8,9 Milliarden Euro privater Investoren flossen 2019 in nachhaltige Fonds und Mandate. Das entspricht einem Wachstum von sagenhaften 96 Prozent. Ein Grund für das gestiegene Interesse an grünen Geldanlagen sieht das FNG unter anderem in der erhöhten Berichterstattung über Themen wie FridaysForFuture, Klimawandel und Menschenrechten.

Eine Hauptrolle für das Wachstum im Bereich grüner Kapitalprodukte spielen nach wie vor die institutionellen Investoren. Sie stehen für knapp 89 Prozent aller nachhaltigen Fonds und Mandate. Und die Aussichten für grüne Geldanlagen bleiben positiv.

Als Schrittmacher der Energie- und Verkehrswende unterstützt Green City diese Entwicklung voll und ganz. Green City ist seit 2018 Mitglied beim Forum Nachhaltige Geldanlagen, dem Fachverband für nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und hat zusammen mit anderen engagierten Verbandsmitgliedern die Erstellung des FNG-Marktberichts unterstützt. Green City hat bislang 37 nachhaltige Kapitalanlageprodukte emittiert. Private und institutionelle Investoren finanzierten dabei Wind-, Wasser- und Photovoltaikanlagen in Europa sowie nachhaltige Mobilitätslösungen in Deutschland. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.