Gemeinsam bauen wir jetzt ein solares Gigawattkraftwerk

Viele von uns mögen sich im Angesicht der Klimakrise klein und hilflos fühlen, das ist verständlich. Was kann ich selbst schon tun? Auch auf diese Frage gibt es eine eindeutige Antwort. Sehr viel! Die Weltgemeinschaft kommt nicht in die Gänge, die EU-Kommission hat andere Sorgen, die Bundesregierung ist seit zwanzig Jahren unfähig die gesetzlichen Voraussetzungen für einen beschleunigten Ökostromausbau zu schaffen. Geschenkt, denn wir haben die Energie- und Verkehrswende trotzdem allem selbst in der Hand. 

Die Zukunft wird aus Ökostrom und Tatendrang gemacht. Das war bei Green City schon vor über 20 Jahren so, als wir gegen jeden Widerstand den damals weltgrößten Bürgersolarpark mit 196 kWp in Betrieb genommen und mit unserer Community finanziert haben. Und das ist auch heute noch so. In der Zwischenzeit haben wir unsere Wirkungsmacht potenziert und eine Gigawatt-Streitmacht zur Bekämpfung der Klimakrise aufgestellt. Diese besteht aus dutzenden großen Solar- und Windkraftwerken, die wir in Planung haben und in den nächsten fünf Jahren bauen wollen.  

 

Rettet nicht die Welt? Doch. Wenn wir es als Green City-Community in fünf Jahren schaffen ein dezentrales Gigawattkraftwerk zu bauen, dann können wir als Menschheit ohne Probleme unser System in kürzester Zeit auf eine klimaneutrale Energie- und Treibstoffversorgung umbauen. Fangen wir sofort damit an!

 

Photocredit
Green City, Tobias Hase, Ralf Luethy