Gemeinsam für die Verkehrswende

Seit mehreren Jahren sind die roten emmy-Roller auf den Münchner Straßen aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Über 350.000 Kund:innen haben sich in den letzten vier Jahren insgesamt registriert und zusammen fast 27 Millionen Kilometer zurückgelegt. Für Green City als strategischen Partner und Investor ein deutliches Zeichen für das Sharing-Geschäftsmodell. Jetzt gibt es wichtige Neuigkeiten: Am 6. Oktober 2021 wurde die Electric Mobility Concepts GmbH (emmy) von GoTo Global Mobility übernommen.

Für GoTo Global ist es der Eintritt in den deutschen Markt, nachdem das Unternehmen bereits seit vielen Jahren in Israel, Spanien und auf Malta tätig ist. emmy ist bereits Marktführer in Deutschland und möchte gemeinsam mit GoTo Global Mobility in Zukunft neben den bekannten E-Rollern auch Fahrräder, E-Scooter und E-Autos als multimodaler Mobilitätsdienstleister anbieten. Durch diesen Schritt werden Synergieeffekte angestrebt, um sich langfristig als wichtiger Player im Bereich Mobilität und Verkehrswende in Europa zu etablieren. Außerdem profitieren emmy Kund:innen in Zukunft von der etablierten Plattformtechnologie von GoTo Global.

Gil Laser, CEO von GoTo Global: „Wir sind der Ansicht, dass der multimodale Verkehr die Zukunft des modernen Stadtverkehrs ist. Wir freuen uns daher, unsere einzigartige Technologieplattform nun auch auf dem deutschen Markt zu etablieren und es deutschen Pendler:innen in Zukunft zu ermöglichen sich noch viel komfortabler fortzubewegen.“ GoTo Global bietet verschiedene Mobilitätslösungen über eine gemeinsame App in Spanien, Israel, Malta und jetzt auch in Deutschland an. Damit ist GoTo Global der weltweit führende Anbieter von multimodalen Mobilitätsdiensten. Zu GoTo Globals Hauptinvestoren gehört übrigens WeWork-Gründer Adam Neumann.

emmy-Roller in Unterführung mit zwei Personen

„Die Kund:innen von emmy werden die Vorteile sofort erkennen, sobald wir die einzigartige Technologie von GoTo eingeführt haben. Es wird ihnen ermöglichen, ihre Rollerfahrten einfach mit Autofahrten und weiteren Optionen der Mikromobilität zu ergänzen“, so Valerian Seither, Geschäftsführer von emmy. „Wir haben schon immer an die Zukunft der urbanen Mobilität ohne eigenes Fahrzeug geglaubt. Diese Akquisition passt daher perfekt zu unserer Vision. Sie trägt dazu bei, die Zahl der Privatfahrzeuge in deutschen Städten zu reduzieren und so CO2-Emissionen zu senken. Aus geschäftlicher Sicht erwarten wir, dass wir in Deutschland unseren Jahresumsatz durch die Einführung der neuen Transportmittel verdreifachen werden.“
Zunächst wird nun in den nächsten Monaten die technische Integration vorangetrieben und der Ausbau der Flotte vorbereitet. Im ersten Halbjahr 2022 sollen dann die Kund:innen in Deutschland auf das erweiterte Angebot zugreifen können.

Was bedeutet das für unsere Crowd-Investor:innen?

Im Grunde bleibt alles wie bisher. Darlehensnehmerin und somit Vertragspartner bleibt unverändert die Emmy Green City GmbH, und die nächsten Termine für die Zins- und Tilgungszahlungen an unsere Crowdinvestor:innen bleiben der 30.06.2022 und der 30.06.2023.

Mit dem Crowdinvestment haben Sie einen wichtigen Beitrag geleistet um die Zahl an Privatfahrzeugen in Städten wie München zu reduzieren und die CO2-Emissionen zu senken. Dafür noch einmal herzlichen Dank!

Was bedeutet das für Sie als Investor:in?

Der Zeitplan für den angestrebten Exit und damit die Rückzahlung des Genusskapitals sowie die Zahlung der Genussscheinvergütung gemäß den Genussscheinbedingungen bleibt weiterhin bestehen. Hierbei ändert sich für Sie als Investor:in also nichts. Durch den Zusammenschluss erhoffen sich emmy und GoTo Global vor allem Synergieeffekte, um sich langfristig im Bereich Mobilität und Verkehrswende in Europa zu etablieren und um gemeinsam die Anzahl von Privatfahrzeugen in Städten zu reduzieren und so dauerhaft CO2-Emissionen zu senken.

Bei allen Fragen steht Ihnen die Anlegerbetreuung von Green City gerne zur Verfügung.