Green City Energy AG zahlt Unternehmensgenussrecht IV vollständig zurück

Nach der Hauptversammlung der Green City Energy AG Ende April wurde das Genussrecht IV (Tranche A4) in Höhe von 3,65 Millionen Euro an die Anlegerinnen und Anleger zurückgeführt. Damit hat die Green City Energy AG alle begebenen Unternehmensgenussrechte in voller Höhe und planmäßig zurückgezahlt. Mit dieser Rückführung ist die Green City Energy AG allen Forderungen gegenüber ihren Genussrechtsinhabern nachgekommen.

Das von insgesamt 835 Anlegerinnen und Anlegern bereitgestellte Kapital der Genussrechte I-IV, insgesamt 12 Millionen Euro, diente der Unternehmensfinanzierung in den ersten 12 Jahren. Heute finanziert sich die Green City Energy AG u.a. über eine Unternehmensanleihe sowie über die Ausgabe von Aktien.

Weitere Informationen zur Aktie finden Sie unter www.ag.greencity.de/aktionaere/

Das Unternehmen konnte sich so in den letzten Jahren zu einem etablierten Marktakteur mit rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickeln und sich in Europa als Projektentwickler und -finanzierer positionieren. Bis Ende 2017 hat die Green City Energy AG 322 Erneuerbare-Energien-Anlagen mit 213 MW Gesamtleistung realisiert und 464 Millionen Euro in regenerative Energien investiert. All dies wäre ohne den Pioniergeist und das Vertrauen der Anlegerinnen und Anleger der ersten Stunde nicht möglich gewesen.

Unternehmensbewertung zum 01.01.2018 / Aktienwert

Im Jahr 2016 wurde erstmals eine Unternehmensbewertung der Green City Energy AG durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft durchgeführt. Auf dieser Basis wurde der ursprüngliche Ausgabepreis der Aktie von 32 Euro je Aktie bei einem Gesamtunternehmenswert von 26,2 Mio. Euro ermittelt.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung und des Substanzaufbaus der konzerneigenen Kraftwerksgesellschaften ist der Unternehmenswert zum 1.1.2018 auf 32,1 Mio. Euro gestiegen. Der aktuelle Aktienwert liegt damit bei 35 Euro.