Green City Energy zu Besuch bei Windradhersteller Nordex

Rostock: Die Windkraftabteilung von Green City Energy ist der Einladung des Windanlagenherstellers Nordex in die Werke nach Rostock gefolgt. Die beiden Unternehmen arbeiten schon eine geraume Weile erfolgreich zusammen, inzwischen hat Green City Energy 16 Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 in den Windparks Neunkirchen, Bayerischer Odenwald, Altertheim, Maßbach und Buchschwabach errichtet. Und weitere Anlagen sind geplant.

Auf Einladung von Nordex besuchte die Windenergieabteilung der Green City Energy AG am 24. Oktober die beiden Werke der Gondel- und Rotorblattproduktion des Windenergieanlagenherstellers in Rostock. In jedem Werk bekamen die Besucher eine ausführliche Besichtigungstour.

Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung ging es direkt in die Produktionshallen für die Gondeln. Dort erfuhren die Besucher alle Einzelheiten zu den Bestandteilen des Maschinenhauses und der Gondel. Zur freudigen Überraschung stand im Werk der Gondelproduktion gerade eine gelabelte Green City Energy-Gondel auf dem Produktionsband, die im Windpark Altertheim in Unterfranken montiert werden wird. Als zusätzlichen Bonus konnten die Teilnehmer auf dem Werksgelände noch den Prototyp N131 betrachten. Der neue Anlagentyp N131/3000 mit einer Nennleistung von 3 MW und einem Rotordurchmesser von 131 Metern ist gezielt auf moderate Windgeschwindigkeiten an windschwachen Standorten ausgelegt.

Im Anschluss besuchten die Windmitarbeiter von Green City Energy auch das zweite Werk, auf dem die Rotorblattproduktion stattfindet. „Es war sehr beeindruckend, den Produktionsprozess mal direkt mitzuerleben. Insbesondere, der Einblick in die anspruchsvolle Fertigung der über 50 m langen Rotorblätter“, sagt Mariella Schubert, Wind-Projektentwicklerin bei Green City Energy.

Die Teilnehmer freuten sich über einen rundum gelungenen und informativen Ausflug in den Norden, bei dem auch für das leibliche Wohl und ausreichend Raum für Fragen gesorgt war. „Wir möchten uns bei Nordex ganz herzlich für die Einladung und den spannenden Einblick in den Herstellungsprozess bedanken“, sagt Projektleiter Dominik Betzer von Green City Energy.