Green City realisiert erstes Mieterstromprojekt im Landkreis Starnberg

Mit einem ökologischen Rundum-Angebot für Mieterstromprojekte ist Green City jetzt auch in Starnberg tatkräftig unterwegs: Auf einem Mehrfamilienhaus wurde dank der Fachexpertise von Green City eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 18 kWp realisiert und nun in Betrieb genommen. Nicht nur die Planung, der Bau und der Anlagenbetrieb übernimmt das Münchner Energie- und Verkehrswendeunternehmen – Green City fungiert auch als Stromlieferant für Mieter und Vermieter. Die Bewohner können mit dem Tarif „GREEN CITY POWER MIETERSTROM“ mit hauseigenem Solarstrom versorgt werden.

Mieterstrom mit Potential

Als Komplettanbieter für Mieterstromprojekte unterstützt die Green City AG Immobilieneigentümer und Vermieter dabei die Energiewende in städtische Ballungsgebiete zu bringen. Auf den Dächern von Mehrfamilienhäusern werden vom Projektierer Solaranlagen geplant, errichtet und betrieben – und das auch in Kombination mit Speichern. Dabei verbinden die Mieterstrommodelle von Green City lokal erzeugten Direktstrom vom Dach mit grünem Netzstrom. Ein klarer Vorteil für Stromkunden: Beim Direktverbrauch entfallen außer der EEG-Umlage auch Netzentgelte und weitere Abgaben. Günstigere Preise für den Mieter sowie Zusatzeinnahmen und eine Wertsteigerung für den Immobilienbesitzer sind das Resultat. Argumente, die langsam überzeugen: Im Zeitraum von Januar bis März 2018 beläuft sich die Summe der Leistung eingetragener Photovoltaik-Mieterstromanlagen auf 897 kWp. Das Thema „Mieterstrom“ befindet sich in Südbayern noch in den Anfängen: Gemeldet sind erst zwei Mieterstromprojekte in Schwaben, in Oberbayern realisiert Green City gerade das sechste.

Green City kombiniert Stromerzeugung mit Elektromobilität in Starnberg

Green City wurde für das Solaranlagen-Projekt mit einer Leistung von 18 kWp im Herzen von Starnberg hinzugezogen und ist im Rahmen der Rundumbetreuung für die Planung, den Bau und den nun realisierten Anlagenbetrieb verantwortlich. Damit folgt das Unternehmen ihrem Credo, dass Energie- und Verkehrswende ganzheitlich angegangen werden müssen: Neben der geplanten Belieferung aller sieben Parteien des Mehrfamilienhauses soll auch das für die Hausbewohner im Sharing-Modell betriebene Elektroauto vor der Tür mit Direktstrom beliefert werden. Um jeden Nutzer mit einem eigenen Mieterstromtarif inklusive hauseigenem Strom versorgen zu können, nutzt Green City eine digitale Messtechnik. „Wer sich für grünen Eigenstrom entscheidet, ist sich bewusst darüber, dass Netzstrom nicht gleich Netzstrom ist. Nur Ökostromversorger, die wie Green City Strom in eigenen Kraftwerken produzieren können und den Zubau von regenerativen Anlagen vorantreiben, bewirken für die Umsetzung der Energiewende wirklich etwas“, konstatiert Rauno Andreas Fuchs, Geschäftsbereichsleiter von Green City Power.

Erfahren Sie unter www.greencity.de/ag/mieterstrom mehr über unsere Full-Service-Dienstleistung.