Green City Tochter SUMMIQ erwirbt ersten Windpark

SUMMIQ, ein 100%iges Tochterunternehmen der Green City AG und Energieerzeuger der neuen Generation, hat einen Windpark von der Green City Gruppe erworben. Die Anlage »Schlenzer I« ist im windreichen Landkreis Teltow-Fläming in Brandenburg gelegen und verfügt über eine Gesamtnennleistung von 5,5 MW. Erwartet wird ein Jahresenergieertrag von rund 14 Mio. kWh, womit rund 4.400 Haushalte pro Jahr mit nachhaltig erzeugter Energie versorgt werden können. Das Kerngeschäft von SUMMIQ ist die Erzeugung und Vermarktung von regenerativer Energie.

SUMMIQ hat den Windpark »Schlenzer I« im windreichen Landkreis Teltow-Fläming in Brandenburg erworben. Der Windpark wurde im Januar 2017 in Betrieb genommen und war seit August 2018 im Besitz der Green City Gruppe. Die Windenergieanlagen verfügen über eine Gesamtnennleistung von 5,5 MW. Die erzeugte Energie wird gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2014) vergütet und direktvermarktet. Die EEG-Vergütung hat eine Laufzeit bis 31.12.2037. Erwartet wird ein Jahresenergieertrag von rund 14 Mio. kWh. Damit können rechnerisch rund 4.400 Haushalte pro Jahr mit nachhaltig erzeugter Energie versorgt und jährlich rund 9.200 Tonnen CO2 eingespart werden.*

Torsten Amelung, CEO der SUMMIQ: „Mit dem Investitionsobjekt geben wir den Startschuss, um in den nächsten fünf bis sieben Jahren ein Gigawatt-Portfolio aus Erneuerbaren Energien aufzubauen. Der Standort des Windparks Schlenzer I ist zur Erzeugung von Windenergie hervorragend geeignet. Dabei profitieren wir von unserem Partner Green City, von dem wir das Projekt frei von Bau- oder Inbetriebnahmerisiken übernommen haben. Zusätzliche Planungssicherheit bietet uns zudem das deutsche Einspeisegesetz mit einer garantierten Vergütung bis 2037. Wir werden den Bestand an Erzeugungsanlagen nun stetig ausbauen und parallel in ausgewählte europäische Märkte expandieren. Auf diese Weise werden wir ein unabhängiger, integrierter und stark wachsender europäischer Energieerzeuger.“

SUMMIQ verfügt über eine klare Wachstumsstrategie mit dem Ziel, ein modernes Portfolio von Erneuerbare-Energien-Anlagen mit attraktivem Rendite-Risiko-Profil auszubauen. Hierfür hat SUMMIQ strenge Investitionskriterien entwickelt, die die Grundlage für eine konsistente und unabhängige Bewertung potenzieller Projekte sind. Bevor SUMMIQ eine Investitionsentscheidung trifft, wird ein umfangreicher Due Diligence-Prozess durchgeführt, um die potenziellen Assets sorgfältig zu prüfen. Es werden lediglich Projekte akquiriert, die entweder baureif oder bereits in Betrieb sind, so dass Risiken bei der Projektdurchführung minimiert werden.

*Berechnungsgrundlagen: CO2-Vermeidungsfaktor (667 kg CO2/MWh) gem. Umweltbundesamt (2018), Angabe durchschnittlich versorgter Haushalte (3.126 kWh p.a.) gem. Statistischem Bundesamt (2018).

Im Internet finden Sie die SUMMIQ AG unter: www.summiq.com.

Wenn Sie über die weitere Entwicklung der SUMMIQ informiert und in den Presseverteiler von SUMMIQ aufgenommen werden möchten, freuen wir uns um eine formlose Nachricht an pr@summiq.com.