Großes Interesse an der Bürgeraktie der Green City Energy AG

Seit dem 22. September ist die Bürgeraktie von Green City Energy in Platzierung und das Interesse ist groß. Die Bürgeraktie wird ihrem Namen absolut gerecht: Über 700 Aktionäre zählt das Unternehmen aktuell; diese bilden entsprechend dem Ziel einer demokratischen Energiewende eine breite Aktionärsbasis. Gleichzeitig haben mehrere Unternehmen und Genossenschaften aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien ihr Interesse an der Bürgeraktie bekundet. Diese Erwerbswünsche werden gerade vom Vorstand geprüft. Interessenten können derzeit noch die Bürgeraktie zeichnen. Die Kapitalerhöhung dient vor allem der Umsetzung der vollen Projektpipeline von Green City Energy.

Ausbau des Kerngeschäfts von Green City Energy

Das Besondere an der Bürgeraktie: Die konzerneigenen Kraftwerksparks bilden eine solide und wachsende Substanz und produzieren zusätzlich den Kraftstoff von morgen: Ökostrom. „Aktuell bereiten wir den nächsten, lange geplanten Schritt unserer Geschäftsbereichsentwicklung vor, unser Vorhaben ist konkret und wird unser Angebot sinnvoll ergänzen und die Wertschöpfungskette schließen”, erklärt Vorstandssprecher Jens Mühlhaus. Das Kerngeschäft von Green City Energy läuft derweil erfolgreich. „Die Projektpipeline ist voll. Ganz aktuell haben wir uns Projektrechte für Wind- und Wasserkraftanlagen mit 55 MW Leistung in unserem Kernmarkt Italien gesichert. Außerdem stehen wir kurz vor dem Abschluss für die Übernahme mehrerer sehr attraktiver, in Betrieb befindlicher Wasserkraftanlagen in den südlichen Dolomiten für den Kraftwerkspark III.“

Weitere Windparks im Genehmigungsverfahren

Auch im Windbereich in Deutschland, in unserem Heimatmarkt, sind derzeit mehrere Windparks im Genehmigungsverfahren und in konkreter Projektentwicklung. Die Kapitalerhöhung durch die Bürgeraktie ist ein logischer Schritt und kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Für die Aktionäre bedeutet die volle Projektpipeline perspektivisch vor allem eines: Eine Stärkung der Substanz ihrer Bürgeraktie durch jeden weiteren Kraftwerkspark.

Große Nachfrage nach Bürgeraktie

„Bei der Bürgeraktie handelt es sich um eine Gelegenheit, die so schnell nicht wiederkehren wird“, erklärt Kathrin Enzinger, Teamleitung Ökologische Geldanlagen bei Green City Energy. „Die Möglichkeit einer direkten Beteiligung an einem echten Energiepionier mit Substanzwerten, vollen Auftragsbüchern und viel Erfahrung.“ Rein rechnerisch besitzt ein Aktionär mit jeder Aktie umgerechnet 0,15 kW Leistung und erzeugt 305 kWh Ökostrom im Jahr. Das heißt, schon durch den Kauf von 11 Bürgeraktien ist man als Aktionär theoretisch energieautark“, so Enzinger.

Handelbarkeit der Bürgeraktie ist gegeben

Es besteht keine Börsennotierung, doch für die Handelbarkeit der Aktien ist gesorgt. „Wir haben schon die Zusage einer außerbörslichen Handelsplattform“, sagt Frank Wolf, Finanzvorstand von Green City Energy. „Da es sich um vinkulierte Namensaktien handelt, geht jeder Verkauf auch über unseren Tisch und wir können als Vorstand ausschließen, dass ethisch nicht vertretbare Interessenten unsere Bürgeraktien ankaufen.“ 25,1 Prozent der Aktien werden außerdem dauerhaft bei der gemeinnützigen Mutterorganisation Green City e.V. verbleiben. Eine unabhängige Unternehmensbewertung war die Basis für einen Ausgabepreis der Aktien von 32 Euro je Aktie. Ecoreporter, ein unabhängiger Experte für nachhaltige Geldanlagen, hat die Bürgeraktie auf die Einhaltung seiner strengen Siegel-Kriterien geprüft und der Bürgeraktie daraufhin das ECOreporter-Siegel in der Kategorie „Nachhaltige Finanzprodukte“ verliehen.

Weitere Informationen zur Bürgeraktie finden Sie hier

Webinare zur Bürgeraktie

Fragen zur Bürgeraktie können Interessenten auch direkt stellen: Bei dem regelmäßig stattfindenden Online-Dialog können sich Interessenten im Rahmen eines Webinars informieren. Vertriebsleiterin Kathrin Enzinger und Finanzvorstand Frank Wolf erklären dort kurz und prägnant, worum es bei der Bürgeraktie geht und warum ein Aktienkauf sinnvoll sein kann.

Der nächste Online-Dialog findet am 8. November 2016 um 16.30 Uhr statt.

Zum Online Dialog zur Bürgeraktie – Infoveranstaltungen