Kenn ich nicht, mach ich nicht: Die eigentliche Klima-Katastrophe

Klimaschutz wird Mainstream. Nachhaltigkeit ist der postmoderne Begriff für „Welt verbessern“ und es ist der Wunsch vieler, keinen Krieg gegen die nächsten Generationen und die eigene Lebenswelt zu führen. Was aber noch nicht im Mainstream angekommen ist: Nur mit einer einzigen Sache betreiben wir mit einem kleinen Beitrag Klimaschutz im großen Stil: mit der Finanzierung von Klimavorhaben. Der Bürger wird zum Hauptinvestor für eine bessere Zukunft.
 Vom Normalbürger zum Hauptinvestor in den Klimaschutz

„Klimaschutz ist wichtig, aber als Einzelner kann ich hier wenig beitragen“ – das denken 37 Prozent der Bundesbürger, weitere 31 Prozent sind unentschlossen.

Die Politik und „die da oben“ müssen es richten – zu schön, um wahr zu sein? In Zeiten von AfD wird proklamiert, der Bürger könne nichts ausrichten. Fake News! Der Klimawandel ist nur wirtschaftlich lösbar: Der Bürger kann nichts Geringeres als Klimaschutz. Unternehmerinnen und Unternehmer, institutionelle und private Investoren können und sollen die Klimavorhaben finanzieren? Die öffentlichen Gelder und die Mittel internationaler Einrichtungen sind allein nicht genug. Während Umfragen belegen, dass institutionelle Investoren auch angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase verstärkt in Erneuerbare Energien investieren, wurde die Investitionsbereitschaft von privaten Anlegern an der Energiewende bisher kaum analysiert. Das haben die Green City AG und das Institut für nachhaltige Kapitalanlage (NKI) geändert: Mit der Studie „Erneuerbare Energien aus der Sicht von Finanzentscheidern in Privathaushalten“ haben wir nach der Attraktivität von Kapitalanlagen im Bereich regenerativer Energien und dem konkreten Anlageverhalten in Deutschland gefragt. Gut zu wissen: Jedem Vierten ist nicht klar, dass Vermögensbildung durch Erneuerbare Energien Klimaschutz ist.

Wir brauchen die Politik nicht mehr: Get up, stand up!

Die Energiewende ist nicht mehr aufhaltbar, der Druck aus dem Markt ist sehr groß. Die Politik soll nur noch einen verlässlichen energiewirtschaftlichen Rahmen bieten! Gemeinsam schaffen wir es – die Kapitalanleger, Unternehmer und Landeigentümer“, sagt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City AG.

(Sich) Anlegen mit dem Klimawandel: Was Investoren wichtig ist..

Um noch mehr privates Kapital für Erneuerbare Energien und damit den Klimaschutz zu mobilisieren, müssen die bestehenden Vorbehalte von Privatanlegern gegen Investments ernst genommen werden. Dabei steht auch die Green City AG als Finanzdienstleister, Anbieter und Betreiber von Erneuerbare Energien-Anlage in der Pflicht. Und wir meinen es ernst: Rufen Sie uns an! Stellen Sie uns Ihre Fragen! Die Kilowattstunde Ökostrom ist das „grüne“ Gold der Zukunft. Stellen Sie sich vor, es ist Klimaschutz… und alle machen mit.

Sofort mitmachen: Noch bis 13. März in das Erfolgskonzept Kraftwerkspark III investieren

Über die Studie

Für die Studie „Erneuerbare Energien aus Sicht von Finanzentscheidern in Privathaushalten“ wurden im Rahmen einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung bundesweit 1.678 Personen befragt, die in ihrem Haushalt über Finanz- und Geldangelegenheiten entscheiden oder mitentscheiden. Die Befragung wurde von der Green City AG in Kooperation mit dem Institut für nachhaltige Kapitalanlagen (NKI) in Auftrag gegeben und durch die GfK Nürnberg durchgeführt.