Solarkraftwerk „Le Soler“ in Südfrankreich eingeweiht

Am Montag den 20. Juni wurde das Solarkraftwerk „Le Soler“ in dem gleichnamigen südfranzösischen Ort offiziell eingeweiht. Die Anlage ist ein Teilprojekt des „Solarpark Arkolia“. Dieser aus acht Freiflächenanlagen bestehende Solarpark wird von Green City Energy zusammen mit einem französischen Projektpartner errichtet. Der Präsident des französischen Senats, Gérard Larcher, und der Senator der Region Pyrénées-Orientales, François Calvet, weihten die Anlage offiziell ein. Finanziert wurde die Anlage zum Teil über den Kraftwerkspark II von Green City Energy, dieser ist bereits vollständig platziert.

Green City Energy hatte im letzten Jahr 49 % der Anteile an der Projektgesellschaft „Solarpark Arkolia ASP3“ erworben und diese in den Kraftwerkspark II eingebracht. Die Freiflächenanlage „Le Soler“ mit rund 15 MW Leistung, verteilt auf zwei Baufelder, ist mit Abstand das größte Solarkraftwerk dieses Projekts.

Solarmodule folgen Sonneneinstrahlung für optimale Erträge

Insgesamt wurden rund 60.000 Solarmodule installiert, diese wurden zur Ausschöpfung der größtmöglichen Solarerträge auf Horizontaltrackern montiert. So werden die Module im Tagesverlauf der Sonne nachgeführt und sollen laut Planung rund 26 Mio. Kilowattsunden Ökostrom jährlich erzeugen. Die Module wurden auf Anbauflächen eines Bio-Weinguts installiert, die nicht weiter bewirtschaftet werden sollten. Die Besitzer das Weinguts hatten sich entschieden, auf den nun verpachteten Flächen die Kraft der Sonne zukünftig in Kilowattstunden, statt in Weintrauben zu ernten.

Auch das französische Fernsehen berichtete über die Einweihung des größten Solarparks mit Solartrackern in Frankreich: Le Soler : Gérard Larcher inaugure la plus grande centrale solaire sur trackers de France

Zu den Eckdaten des Solarprojekt Arkolia.