¡Hola! Green City jetzt mit spanischer Webpräsenz

Klimawandel kennt keine Grenzen. Ebenso wenig unser internationales Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien. Nach Deutschland, Italien und Frankreich nun auch aktiv in Spanien – Grund genug für eine spanische Webpräsenz!

Was Green City vor 20 Jahren als vielversprechende Chance erkannte, ist heute ein energetischer Megatrend: Keine Energieform kann derzeit so günstig Strom produzieren, wie neu erbaute Wind- und Solarkraftwerke. Durch sinkende Technologiekosten und stärkere Sonneneinstrahlung entwickelt sich Solarenergie zum kostengünstigsten Energieträger in Europa und verdrängt die Stromerzeugung aus nuklearen und fossilen Brennstoffen. Dies gilt insbesondere für Solarstrom aus dem sonnenreichen Spanien.

Erfolgreicher Markteintritt in Spanien

Mit der Netzparität in Spanien wurde in Südeuropa ein Meilenstein in der Energiewende erreicht: Lokale Photovoltaik-Anlagenbetreiber können Solarstrom zu wettbewerbsfähigen Preisen und damit ohne staatliche Förderung anbieten. Mit einer klaren Markteintrittsstrategie hat Green City 2019 den spanischen Markt erschlossen und mehrere Partnerschaften mit lokalen Projektentwicklern geschlossen. Im Jahr 2020 wurde mit “El Marqués” das erste PV-Projekt auf spanischem Boden erfolgreich realisiert. Der Solarpark, welcher mit einer Leistung von 12,3 MW rund 20 Mio. kWh Ökostrom jährlich produzieren soll, wurde Ende 2020 von dem Fonds RE Infrastructure Opportunities erworben, die vom international tätigen Anlage- und Transaktionsberater re:cap global investors ag begleitet wurde. Details zur Transaktion gibt es hier.

Ziel ist es, in den nächsten Jahren ein Portfolio aus zahlreichen Megawatt-Solarparks zu entwickeln und das Engagement im attraktiven spanischen Solarmarkt zu erhöhen.

Mehr dazu auf unserer spanischen Website: ¡Vamos!