fbpx

Der Green City Newsletter
Immer am Puls der Zeit: Erfahren Sie mehr von Green City und den zentralen Themen unserer Zeit: Stadtgestaltung, Energie, Bildung und Mobilität.

Solarimpuls: sonnige Aussichten für Investoren

Was Green City vor 20 Jahren als vielversprechende Chance erkannte, ist heute ein energetischer Megatrend: Keine Energieform kann derzeit so günstig Strom produzieren, wie neu erbaute Wind- und Solarkraftwerke. Auch in der Gunst der Verbraucher stehen Erneuerbare Energien unangefochten an erster Position. Laut einer repräsentativen Umfrage bevorzugt mehr als die Hälfte der Befragten Solarenergie als Energiequelle, dicht gefolgt von Windenergie. Der investitionsgetriebene Energiewende-Ausbau ist in der breiten Bevölkerung angekommen.

Eine der Initialzündungen für diese rasante Entwicklung kam von Green City. Schon vor 20 Jahren errichteten wir die ersten Solaranlagen auf den Dächer Münchens, finanziert durch Bürgerbeteiligungen. Seitdem wurden 500 Millionen Euro in Erneuerbare Energien investiert und Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 105 MWp errichtet. Jetzt ist die Zeit reif für noch mehr regenerative Energiequellen: Durch die Verknüpfung aus sinkenden Technologiekosten, starker Sonneneinstrahlung und steigenden Wirkungsgraden entwickelt sich Solarenergie zum kostengünstigsten Energieträger in Europa.

Anleihen in Erneuerbare Energien genießen hohes Vertrauen

Eine Investition in Solaranlagen bietet so die Möglichkeit, nicht nur die Energiewende voranzutreiben, sondern auch wirtschaftlich davon zu profitieren. Die Netzparität, also die Kostengleichheit von Solarstrom gegenüber konventionellen Energieträgern, wird in Europa sukzessive erreicht. In Spanien beispielsweise können bereits PV-Anlagen ohne Einspeisevergütung gebaut und betrieben werden. “Die Wettbewerbsfähigkeit von erneuerbaren Energien verbessert sich seit Jahren kontinuierlich”, sagt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City AG. „Erneuerbare Energien haben nur Technologiekosten, keine Rohstoffkosten. Dadurch sind sie in der Stückkostendegression fast unschlagbar.“ Die Ergebnisse aus der Umfrage bestätigen dies: 40 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie Erneuerbare-Energien-Anleihen für vertrauenswürdig halten. Jeder Zweite hält direkte Investitionen in Solar-, Wind- und Wasserkraftwerke für attraktiv. Ein deutliches Signal für die Zukunftsträchtigkeit der Erneuerbaren Energien.

Der Löwenanteil der deutschen Haushalte will Strom aus Erneuerbaren Energien

Laut einer repräsentativen Umfrage bevorzugen 59 Prozent der Befragten Solarstrom als Energiequelle, gefolgt von Windenergie (38 Prozent) und Wasserkraft (26 Prozent). Der Rest verteilt sich auf Kernenergie (5 Prozent) und Kohlestrom (4 Prozent). Somit beschleunigt das wachsende Umweltbewusstsein in der Bevölkerung den Ausbau Erneuerbarer Energien – die Stromkunden wollen fast ausschließlich grüne Energie. Und die Befragten sehen darin die Zukunft: Acht von zehn denken, dass die Bedeutung von Wind- und Solarenergie in den nächsten fünf bis zehn Jahren zunehmen wird. „Die Menschen spüren, dass sie etwas verändern müssen“, fasst Jens Mühlhaus die Stimmung zusammen.

SUN TIME IS NOW: Sonnige Aussichten für Investoren

Da die Politik immer noch auf die Braunkohle als Energieträger schielt, muss die Klimawende selbst in die Hand genommen werden. Seit 20 Jahren setzt Green City schlagkräftige Impulse für die Solarenergie, und das erfolgreich. Noch nie war die Zeit günstiger, um die Energiewende voranzutreiben.

Jetzt vom solaren Vormarsch profitieren.

*Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1000 Bundesbürgern, die vom unabhängigen Ökostromanbieter Green City AG in Auftrag gegeben wurde.