Von der Status-Mobilität zur Smart Mobility

Da müssen wir hin: Zu Lebensqualität, Zeitautonomie und Klimaverträglichkeit

Es wird eine drastische Erfahrung: Wir erleben den grundlegenden Wandel unserer Mobilitätsgesellschaft. Elektromobilität, Sharing Economy und Digitalisierung sind die Treiber dieser Transformation. Die rasante Urbanisierung bei gleichzeitiger Zersiedelung hat in Ballungszentren zu einem partiellen Stillstand geführt – Personen und Güter kommen nicht mehr ans Ziel. In den Großstädten zeigt es sich bereits deutlich: Das Auto verliert seine Vorteile, es ist nicht mehr das komfortabelste Verkehrsmittel unserer mobilen Nahversorgung.

Die emmy Roller fahren mit 100 Prozent Ökostrom. Foto: Green City AG / Sina Scherer

Es ist unser individuelles Bedürfnis, möglichst schnell und komfortabel ans Ziel zu kommen. Gerade in den Stau- und Feinstaub-geplagten Metropolen verstärkt sich jedoch ein gemeinschaftliches Bedürfnis: Ein Mobilitätssystem, das uns nicht mehr den letzten Nerv raubt. Dabei dürfen wir das Ziel der Mobilitätswende nicht aus dem Blick verlieren: Verkehr verlagern, verringern und vermeiden, das ist der Sinn einer nachhaltigen zukunftsorientierten Mobilität. Kein Wunder also, dass die Sharing Economy boomt. Flexibilität, Zeitautonomie und eine vertretbare Ökobilanz sind gesellschaftliche Bedürfnisse, die uns per App und Smartphone zum Sharing-Angebot führen.

Smart Mobility: Familie, Freunde, Freizeit statt verlorener Lebenszeit

Wir werden die Neugestaltung unserer Mobilität daran messen müssen, ob sie mehr Lebensqualität schafft. Städte für Menschen frei von Lärm, Abgasen und Parkplatzsuche sind keine Utopie mehr! „Smart Mobility“ ist mehr als nur ein Schlagwort, dahinter steckt die Möglichkeit, über das Smartphone zu jeder Zeit Zugriff auf das Fortbewegungsmittel zu haben, das man gerade braucht – ohne es zu besitzen.

Teilen bedeutet für viele Menschen auch Teilhabe. Sie wollen nicht nur Kunden und Nutzer sein, sie wollen auch von den Mobilitätsunternehmen der Zukunft profitieren. Die Investition in innovative Mobilitätsunternehmen ist aber in der Regel nur Großinvestoren zugänglich. Das Ziel von Green City dagegen ist gelebte Bürgerpartizipation: Wir machen es privaten Anlegerinnen und Anlegern möglich, in diesen Zukunftsmarkt zu investieren.

Mit der größten Crowdfinanzierung im Mobilitätssektor haben wir als Partner des Marktführers für Elektroroller-Sharing rund 1,2 Millionen Euro für den Ausbau der Motorroller-Flotte emmy in München eingesammelt. Deutschlandweit nutzen über 200.000 Kunden das Angebot: 2000 Roller gleiten geräuscharm und abgaslos durch Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf – angetrieben durch Ökostrom. Nun haben wir als Anteilseigner die nächste Finanzierungsrunde eingeläutet und Sie können mitmachen!

Von der Zukunft der Mobilität profitieren: Green City Smart Mobility I

• Investieren Sie in den Marktführer im Roller-Sharing in Deutschland
• Schon ab 1000 Euro mit 5 Jahren Laufzeit (ab Beginn des öffentlichen Angebots)
• Erfolgsabhängige endfällige Vergütung: Prognose 35 % über die gesamte Laufzeit
• Jetzt bis Ende Juli 2% Frühzeichnerbonus (Disagio) nutzen

 

 

Quelle: „Die Evolution der Mobilität“ – eine Studie des Zukunftsinstituts im Auftrag des ADAC

 

Rechtliche Hinweise:

Bei den Angaben auf dieser Internetseite handelt es sich um Werbung. Diese Internetseite bietet keine vollumfänglichen Informationen über den Genussschein „Green City Smart Mobility I“ und stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Zeichnung oder eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung dar. Der Genussschein ist rein erfolgsabhängig ausgestaltet. Die Realisierung der Ansprüche auf Rückzahlung des Nennbetrags sowie der Vergütung hängt ausschließlich vom wirtschaftlichen Erfolg der Electric Mobility Concepts GmbH („emmy“) ab. Es besteht Totalverlustrisiko. Alle Ansprüche aus dem Genussschein (Rückzahlung und Vergütung) unterliegen zudem einem qualifizierten Rangrücktritt. Bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise hat der Genussschein den Charakter einer unternehmerischen Beteiligung. Alle wesentlichen Informationen über den Genussschein „Green City Smart Mobility I“ sind in dem Wertpapier-Informationsblatt (WIB) enthalten, das über www.greencity-finance.de barrierefrei zum Download zur Verfügung steht. Jeder Anleger ist gehalten, das WIB vor seiner Investitionsentscheidung vollständig zu lesen, insbesondere die Risikohinweise. Angaben zu früheren Wertentwicklungen sowie Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung des Genussscheins.